Hochbetrieb auf den Mühldorfer Tennisplätzen

Tennis TSV Mühldorf - Herren 30

Bild Herren 30: vorne von links Hasl Florian, Chittka Dominik, Hiermeier Thomas, Kastenhuber Alexander und Baßlsperger Benedikt. Hintenvon links Zeiser Florian und Grimm Michael

Herren 30 und Herren 50 sorgen für Überraschungen

Seit dem zweiten Maiwochenende geht es in den bayerischen Tennisligen wieder um Punkte, um Auf- und Abstieg und vor allem auch um Spaß und Freude bei den aktiven Sportler*innen.

In Mühldorf kann man aktuell durchaus von einem Tennisboom sprechen.  Weit mehr als hundert Jugendliche und Kinder beteiligen sich an den vielen verschiedenen Trainingsmöglichkeiten und auch die Erwachsenen trainieren fleißig, um gut vorbereitet und fit für die Ligaspiele zu sein.

Mit 26 Mannschaften ist die Mühldorfer TeG (Tennisgemeinschaft TC Mühldorf und TSV Mühldorf) in die Saison 2022 gestartet. Das allein ist schon eine tolle Leistung und es dürfte wenige Vereine außerhalb der Großstädte geben, die da mithalten können.

Aber nicht nur Masse, sondern auch Klasse bieten die Mühldorfer Tennismannschaften. Die sechs Jugendmannschaften haben sich in den bisherigen Spielen recht wacker geschlagen, wobei die Knaben 15 ihre bisherigen drei Spiele deutlich gewannen.

Die stark verjüngte erste Herrenmannschaft hat bisher einen schweren Stand in der Südliga 1 und wartet noch auf die ersten Punkte.

Dafür präsentierte sich die erste Damenmannschaft nach dem überraschenden Aufstieg in die Landesliga 2 in guter Form. Am ersten Spieltag musste man sich Wacker München zwar noch knapp mit 4:5 geschlagen geben, aber am 2. Spieltag konnten die Damen gegen TC Achental Grassau mit 5:4 ihren ersten Sieg feiern.

Die Damen 30 sind in ihrer Klasse einsame Spitze. Sie gewannen ihre bisherigen zwei Spiele jeweils klar mit 9:0.

Auch die Herren 40 haben sich für diese Saison viel vorgenommen und konnten ihre Ambitionen mit bisher drei Siegen unterstreichen.

Bei den Herren im Seniorenbereich sind die Herren 70 mit einem Sieg und einem Unentschieden noch ungeschlagen.

Und das Aushängeschild der Mühldorfer sind die Herren 50 und Herren 30. Beide Mannschaften spielen in der Landesliga und somit in der zweithöchsten Liga in Bayern bzw. vierthöchsten Liga in Deutschland.

Die Herren 50 sind schon das dritte Jahr in dieser Liga. Bisher mussten ging es vor allem darum, den Abstieg zu verhindern. In diesem Jahr konnten sie ihre ersten beiden Spiele schon mal  gewinnen und sich somit ein Polster schaffen. Reheis Klaus und  Schörghuber Stefan konnten bisher alle Einzel und Doppel für sich entscheiden.

Auch die Herren 30 legten nach ihrem Aufstieg in die Landesliga 1 einen tollen Start hin. Am ersten Spieltag (nach den Einzeln stand es 3:3) gelang es ihnen wie schon so oft durch ihre geschickte Doppelaufstellung  5:4 in Malgersdorf zu gewinnen. Auch am zweiten Spieltag stand es nach den Einzeln gegen die favorisierten Herren vom Sport Scheck erneut 3:3 und auch dieses Mal gelang es den Mühldorfern sogar alle drei Doppel zu gewinnen, wobei sie zwei Mal im Champion Tiebreak erfolgreich waren. Mit diesem Sieg dürften sich die Mühldorfer Respekt in der Liga verschafft haben, zumal alle Spieler von Sport Scheck eine bessere LK aufwiesen. Besonders Florian Hasl zeigte sich als Topgesetzter wieder in bestechender Form und konnte bisher sowohl seine beiden Einzel wie auch Doppel für sich entscheiden.

Am kommenden Samstag (28. Mai) haben die beiden Landesligamannschaften Heimrecht auf der TSV Tennisanlage und da ist ab 13:00 Uhr auch für die Zuschauer*innen durchaus hochklassiges Tennis geboten.  Und im TSV-Stüberl gibt es ebenfalls so manchen Leckerbissen.    

Scroll to Top