Herzlich willkommen !

Sommerferien der Geschäftsstelle

1-716429_original_R_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Die Geschäftsstelle des TSV Mühldorf ist in den Sommerferien
NUR in der Zeit vom
24. August bis 4. September
besetzt.

und Telefonanrufe können nur in dieser Zeit beantwortet werden.
Wir wünschen allen eine erholsame Ferienzeit!

Judo-Gürtelprüfung

Judo_01

Erfolgreich legten fünf Judoka des TSV Mühldorf die Prüfung zum höchsten Kyu-Grad, dem Braungurt, ab. Die Sportler wurden über ein halbes Jahr vom Trainerteam Gerhard Plöderl, Hans Trommler und Trainingspartner Felix Ruf sehr gut vorbereitet.

Alle Teilnehmer zeigten in den Prüfungsfächern Wurftechniken sowie Halte-, Hebel- und Würgegriffe überdurchschnittliche Leistungen. Erfreulich für die Judoabteilung des TSV Mühldorf ist, dass auch die beiden jungen Trainer Claudia Moser und Andreas Rarrek die schwierige Prüfung mit Bravour ablegten.

Judo_02

Die nächsten Tennis-Turniere

1-457780_original_R_K_B_by_Juergen Jotzo_pixelio.de

Das 150. Mühldorfer Volksfest rückt näher und als unmittelbare Nachbarn bieten wir an beiden Wochenenden Turnier-Events an:

29.08.: LK-Tagesturnier für Damen und Herren
04.-06.09.: Doppel-Kreismeisterschaften für Damen, Herren und Senioren

Die perfekte Gelegenheit, um eine Teilnahme mit einem anschließenden Volksfestbesuch zu verbinden. Die Festwiese ist nur einen Ballwurf entfernt.

Hier anmelden für das LK-Tagesturnier

Hier anmelden für die Doppel-Kreismeisterschaften

Stefanie Kammerer und Sven Lucha sind Tennis-Kreismeister

TennisKreismeisterschaften00

Am vergangen Wochenende fanden die Tenniskreismeisterschaften für die Landkreise Altötting und Mühldorf bei bestem Wetter auf der Anlage des TSV Mühldorf statt. Ausrichter, die Tennisacademy Udvardi GmbH, welche im Mai die Tennishalle in Kastl erworben hat, konnte erneut ein tolles Teilnehmerfeld bei der Jugend, als auch bei den Erwachsenen, mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 130 Spielern präsentieren. Wie schon in den Vorjahren kam bei den Herren ein sehr starkes 32-Feld zusammen. Die Setzliste führte Lucha Sven (TV Altötting, LK 2), gefolgt von Hasel Florian (LK 4) an. Luchas Setzung rechtfertigte sich letztendlich durch dessen Turniersieg. Er spielte sich souverän durch das Tableau – im Halbfinale schlug er Felix Riedel (TC Eggenfelden) glatt mit 6:2/ 6:0. In dem anderen Halbfinale gab es jedoch eine faustdicke Überraschung: Andreas Werz (TC Eggenfelden, LK 4) schlug dort den mehrmaligen Tennis-Kreismeister Florian Hasel 6:0/ 6:2. Rund 300 Zuschauer waren gespannt, ob der 18-jährige Werz auch den Routinet Sven Lucha schlagen würde. Unter den Augen des Schirmherrs Mdb Stephan Mayers präsentierte sich Lucha jedoch in Topform und konnte das Match ungefährdet 6:3/ 6:3 für sich entscheiden. Sein Preis ist neben dem Titel „Tenniskreismeister 2015“ ein Geldbetrag von 200€!
Bei den Damen wurde ein heimisches Finale ausgespielt. Dort trafen die beiden Top-gesetzten Spielerinnen Trommler Birgit (LK 8, TSV Mühldorf) und Stefanie Kammerer (LK 10, TSV Mühldorf) aufeinander. Hier konnte sich Stefanie durchsetzten und den Titel mit nach Hause nehmen. Sie gewann deutlich 6:3/ 6:4.
In den Jugendkonkurrenzen wurde der Kreismeister in mehreren Altersklassen gekürt. In der U16-Konkurrenz konnte Renner Michael (TV Altötting) seinen Titel von letztem Jahr ungefährdet verteidigen. Im Finale schlug er Hendrik Timm (TC Mühldorf) 6:1/6:2. Den Titel der U16-Mädchen Konkurrenz holte sich Nadine Lehrmann (TC Kastl) in einem klaren Match gegen Eva Ostermaier (SV Tann) 6:1/ 6:2. Somit konnte die Spielerin des CityBau Juniors Team wie bereits vor 2 Jahren ihre Konkurrenz gewinnen. U14 männlich Kreismeister wurde Bernhard Wagner (TUS Garching), er gewann im Finale gegen David Ruthard (Altenkrichen) klar mit 6:1/ 6:3. In der U-14 weiblich Konkurrenz haben die zahlreichen Zuschauer ein nicht nur spannendes, sondern für die Altersklasse ungewöhnlich starkes Match beobachten können. Hier gewann wie bereits im Vorjahr Pia Bruckmayr (TV Altötting) gegen Selina Riess (Windach) 6:1/ 4:6/ 10:6. „Pia hat ein sehr starkes Finale gespielt“ – fasst Trainer Zsolt Udvardi kurz zusammen. Elias Jankowsky (TC Töging) gewann die U12-Konkurrenz ungefährdet. Im Finale besiegte er Jannik Werner (TSV Neumarkt St. Veit) 6:1/ 6:1. Die U12 weiblich Konkurrenz gewann Frieda Vähning (TC Mühldorf) gegen Julia Troll aus Neuötting. Die Kaderspielerin des CityBau Förderkader entschied das Match mit 6:2/ 6:3 für sich. In der U10 gemischten Konkurrenz setzte sich Fritz Vähning (TC Mühldorf) gegen den Auswahlspieler aus Niederbayern Benjamin Reiser (TC Eggenfelden) 6:4/ 6:2 durch. Junior-Team Chef Zsolt Udvardi: „Seit Fritz vor 3 Monaten Teil des Teams geworden ist, spielt er für seine neun Jahre beeindruckendes Tennis. Ich bin sehr stolz auf den Titel von Fritz!“
Bei der anschließenden Siegerehrung wurde den Sponsoren gedankt und Pokale, sowie Preise überreicht.

Stefan Miedl holt sich die bayerische Turnkrone

KTLZmehrkampf2

Innerhalb des bayerischen Landesturnfest wurden die Meisterschaften im Kunstturnen ausgetragen. Zwei Ktlz- Turner glänzten in der Altöttinger Sporthalle bei ihrer ersten Teilnahme in der Männerklasse. Stefan Miedl vom TSV Mühldorf zeigte hervorragende Leistungen und wurde verdient bayerischer Meister vor Nicolai Ullrich (TSV Weilheim). Den ausgezeichneten 3. Platz belegte Markus Müller ebenfalls vom TSV Mühldorf. Jonas Reithmeier erturnte in der Altersklasse der 13/14 jährigen Schülerturner die Bronzemedaille.KTLZmehrkampf

Grimm und Trommler sind Stadtmeister

Vom 17. bis 19. Juli fanden die 4. Stadtmeisterschaften im Tennis seit Gründung der TeG im Jahr 2012 statt. Ausrichter in diesem Jahr war turnusmäßig der TSV Mühldorf. Mit 66 Teilnehmern war das bisher größte Teilnehmerfeld einer Stadtmeisterschaft zu verzeichnen. Es wurde um LK-Punkte und Meistertitel bei tropischen Temperaturen gekämpft. Spielberechtigt waren alle Mitglieder der drei Vereine TC, TSV und ESV, sowie alle Tennisspieler, die in Mühldorf wohnhaft sind. Nach der Herrenkonkurrenz stellten überraschend die Kleinsten bis 10 Jahre (U10) mit 12 Teilnehmern das zweitgrößte Teilnehmerfeld im Turnier dar. Das ist ein Indiz dafür, daß in Mühldorf bei allen drei Vereinen hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird. Turnierleiter und TSV-Vorstand Stefan Schörghuber war mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. Er freute sich auch darüber, dass die Stadtmeisterschaft mittlerweile so attraktiv ist, dass auch viele Mühldorfer, die in Nachbarvereinen wie Erharting, Tüßling oder Ampfing spielen, teilnehmen und um Punkte und Titel mitkämpfen.SM003

Bei den Herren konnte Michael Grimm vom TSV Mühldorf seine Finalniederlage vom Vorjahr wettmachen und in einem hochklassigen Finale vor etwa 100 Zuschauern gegen seinen Mannschaftskollegen Simon Reißl den Titel mit 7:6 und 6:1 holen. Die dritten Plätze holten sich Vorjahressieger Stephan Glück (TSV Ampfing) und Stefan Schörghuber (TSV Mühldorf). Bei den Damen ging es noch etwas enger zu. Hier konnte Birgit Trommler ihren Titel vom Vorjahr knapp im Champions-Tiebreak gegen Steffi Kammerer (beide TSV Mühldorf) verteidigen. Die beiden dritten Plätze belegten Inge Borges und Emilia Schörghuber (beide TSV Mühldorf). Die knappsten Matches gab es in der Herren 40-Konkurrenz. Hier musste Vorjahressieger Robert Wendlinger vom SV Erharting bereits im Halbfinale alles geben, um Sergej Demcenko vom TC Mühldorf knapp im Champions-Tiebreak 10:8 zu bezwingen. Am Finaltag musste der konditionsstarke Wendlinger bei 35° nochmals über die volle Distanz und gewann das Finale knapp im Champions-Tiebreak 10:6 gegen Eric Hagendorn vom ESV Mühldorf. Der zweite Halbfinalist war Christian Wiesner vom TC Mühldorf. Erstmals wurde auch der Stadtmeister bei den Herren über 60 Jahren ausgetragen. Hier gewann das Finale Rudolf Herrmann vom TC Tüßling 6:4 7:5 gegen Herrmann Wimmer vom TC Mühldorf. Die 3. Plätze teilten sich Josef Maier (TSV Mühldorf) und Dietmar Baumann (TSC Flossing). Die Nebenrunde der Herren gewann Philipp Maurer, bei den Damen Susi Knott (beide TC Mühldorf).

In der Jugend wurden drei Titel vergeben. Für viele der Jüngsten bis 10 Jahre war es das erste Turnier. Daher war natürlich die Anspannung und Aufregung groß. Das erste Halbfinale gewann Fritz Vähning (TC Mühldorf) gegen die erst neunjährige Sophia Hagendorn vom ESV Mühldorf. Im zweiten Halbfinale konnte sich Fanny Weishäupl (TC Mühldorf) knapp gegen Sebastian Hell vom TSV Mühldorf durchsetzen. Den Titel Stadtmeister 2015 holte sich im Finale schließlich überlegen die Mühldorfer Nachwuchshoffnung Fritz Vähning.

In der weiblichen Jugend U18 wurde Emilia Schörghuber (TSV Mühldorf) Stadtmeisterin 2015, die in drei Matches nur drei Spiele abgab. Den zweiten Platz belegte Caro Jäger vom TSV Mühldorf vor Eva Steindl (TC Mühldorf). In der Konkurrenz U14 gewann Valentin Hartmetz vor Karl Steindl und Frida Vähning (alle TC Mühldorf). Für alle Teilnehmer in den Jugendkonkurrenzen gab es schließlich als Preis einen gesponserten Gutschein im Eiscafe Venezia, so dass die Tränen über die eine oder andere Niederlage schnell getrocknet waren.

Schirmherrin und 1. Bürgermeisterin Marianne Zollner überreichte bei der Siegerehrung die Pokale an die Stadtmeister. Abteilungsleiter Andi Krischke bedankte sich bei der Turnierleitung für die Durchführung der Meisterschaft und bei den Sponsoren für die Stiftung der Sachpreise.

Offene Tennis Kreismeisterschaften 2015

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

OTK01Die Ausschreibung finden Sie hier

Karate Sommerlehrgang

Die Senseis Oblinger und Ratschke beim TSV 1860 Mühldorf

Traditionell lädt die Karateabteilung des TSV 1860 Mühldorf an einem Samstag Anfang Juli zu einem überregionalen Sommerlehrgang mit DAN-Prüfung ein. Auch heuer wieder konnte die Abteilungsleitung mit Abteilungsleiter Albert Patzelt (5. DAN) die Karatemeister

Fritz Oblinger, 7. DAN Shotokan, 6. DAN Stiloffen im DKV, 3. DAN Kyusho Jitsu, BKB Breitensport-Referent und Stilrichtungsreferent Shotokan aus Ingolstadt und

Lothar Ratschke, 7. DAN Stiloffen im DKV, 6. DAN Shotokan-Ryu Kase Ha, 5. DAN Shotokan im DKV,      1. DAN Kyusho Jitsu aus Erfurt als Lehrgangsleiter gewinnen.

Über 110 Sportler sind der Einladung in die Dreifachturnhalle der Berufsschule an der Töginger Straße gefolgt. Sieben Trainingseinheiten, aufgeteilt in drei Leistungsstufen und eine eigene Einheit für Kinder bis 12 Jahre, standen auf dem Trainingsprogramm.

Schwerpunkte des Trainingsprogramms waren neben Kihonformen die Katas Jion, Bassai-Sho und Gojushiho-Dai mit ausführlichen Bunkai-Sequenzen.

Nach den Trainingseinheiten fanden ab 16:30 Uhr Kyu-Prüfungen statt:

Die Mühldorfer Karatesportler Sabine Gschwendtner und Manuel Wolf legten die Prüfung zum Grüngurt , Carina Petrut legte bei den Kindern die Prüfung zum 1.Blaugurt erfolgreich ab.

Zwei weitere Lehrgangsteilnehmer bestanden die Prüfung zum 1. Braungurt . Ein Prüfling war mit 79 Jahren dabei und betreibt diesen gesundheitsfördernden Sport seit 9 Jahren.

Zur DAN-Prüfung unter Leitung von Oblinger und Ratschke waren 7 Karatekas angereist. Die Prüfung bestanden 3 Dan-Anwärter zum 1. Dan und jeweils einer zum 2., 3., 4. und 5. Dan.

Bericht : Rolf Richter

( 2. v.l.)  Knut Arndt, mit fast 80 Jahren vom Karatedojo “ Mondflieger Egling“ legte erfolgreich die Prüfung zum Braungurt ab.
Für diese Leistung einen besonderen Glückwünsch!

Wir gratulieren allen ganz herzlich zur bestandenen Prüfung am 11.07.2015 in Mühldorf.

Enthusiasmus beim 5. Parkour-Workshop

Bild_10

Am Samstag, 11.7.2015 fand der 5. Workshop für Parkour-Trakour-Freerunning des TSV 1860 Mühldorf e.V. erstmals in der Mittelschule (Turnhalle & Sportplatz) statt.Bild_13In gewohnt professioneller Manier führte Referent Andreas Ruby von FAM München und rubymove die 22 Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene durch das abwechslungsreiche Programm.Bild_10Mit Begeisterung und Enthusiasmus übten die Teilnehmer/innen bereits bekannte, aber auch neue Elemente aus Parkour, Trakour und Freerunning.
Der nächste Workshop findet voraussichtlich im Dezember 2015 statt. Die Parkour-Gruppe des TSV trainiert jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr in der Halle des Vereins am Volksfestplatz. Interessenten sind herzlich willkommen!Bild_5

Viel Beifall für die Rhythmische Sportgymnastik

Viel Beifall für die Rhythmische Sportgymnastik

RSG-1

Die Gymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik waren dieses Jahr beim Altstadtfest wieder aktiv. Am Nachmittag sorgten sie mit zwei Darbietungen für Abwechslung im Kinderprogramm.
Bei der Schaugymnastik zeigten sie, dass sie das Seilspringen auch schon im Alter von 6-10 Jahren beherrschen. Mit akrobatischen Einlagen wirbelten sie das Seil gezielt durch die Luft und begeisterten die Zuschauer.
Der Chinesentanz aus der Nußknackersuite war wieder schön anzusehen und wurde mit viel Beifall belohnt.

Wir suchen einen sportbegeisterten und engagierten Menschen (m/w) für den „Freiwilligendienst im Sport“

Unsere Heimatstadt

Speedminton

Im Sommer 2015 beim TSV!

Förderverein Leichtathletik Inn-Salzach